Musik für die freie Trauung

Anzahl Lieder freie Trauung

Musik ist eines der mächtigsten Werkzeuge um Emotionen zu wecken! Daher empfehle ich immer Musik in die freie Trauung einzubinden. Oftmals wird diese Thematik aufgeschoben, manchmal zerredet, ab und zu leider auch bitter vernachlässigt. Sie legt einen roten Faden fest, sie schafft Atmosphäre. Sie spiegelt euch im Idealfall wider.

Live-Musik während der Trauung

 

Live Musik freie Trauung
Sorgt garantiert für Gänsehaut und kommt immer bei den Gästen gut an: Live-Musik

Zunächst solltet ihr euch überlegen, ob es euch möglich ist, einen Live-Musiker zu engagieren. Das kann eine Sängerin oder ein Sänger (A capella für den besonderen Gänsehautmoment), eine ganze Musikgruppe oder auch ein Gospelchor sein. In den Gesprächen rate ich immer zu Live-Musik – die Atmosphäre, die geschaffen wird, ist einfach eine andere.

Und die Gäste haben jemanden, auf den sie während der Lieder schauen können. Das mag nichtig klingen, aber ging es euch noch nie so, dass ihr während eines Liedes vom Band gelangweilt in der Gegend rumgeschaut habt?! ;-) Deshalb rate ich auch immer dazu, den oder die Musiker(in) so zu positionieren, dass die Gäste ihn oder sie im Blick haben.

Musik vom Band

Musik freie Trauung
Natürlich gibt es auch Paare, die keine Live-Musik möchten. Dies kann ganz verschiedene Gründe haben. Mir ist bewusst, dass diese Thematik (wie so viele andere) auch eine Frage des Budgets ist. Manchmal ist es deshalb ratsam, einfach mal ganz unkonventionell zu denken.

Es kam inzwischen schon häufiger vor, dass sich in den Gesprächen ganz plötzlich neue Möglichkeiten offenbarten. Vielleicht ist ja eine eurer Tanten eine tolle Sängerin? Oder die neue Freundin des Cousins spielt zufällig Geige? Perfekt. Fragt einfach nach, ob sich einer eurer begabten Familienmitglieder vorstellen könnte, die Trauung musikalisch zu untermalen.

Solltet ihr euch für Musik von CD/vom gewünschten Datenträger entscheiden, so sollte sie primär der Untermalung von „Handlungen“ dienen. So läuft sie beispielsweise während eines Rituals im Hintergrund.

Wie viele Lieder braucht man bei der freien Trauung?

Anzahl Lieder freie Trauung
Ich empfehle maximal drei oder vier Lieder während der Trauung zu spielen.

Prinzipiell rate ich zu 3-4 Liedern. Jeweils eins zum Ein- und Auszug, klar. Euer individuelles Ritual sollte auch in jedem Fall durch Musik unterstützt werden. Eventuell wählen wir ein weiteres Musikstück aus, um der Trauung mehr Struktur zu verschaffen.

Auch die Idee, während der gesamten Trauung leise Hintergrundmusik zu schalten ist gut. Hierfür eignet sich jedoch ausschließlich Instrumentalmusik, da sich weder das Brautpaar noch die Gäste sowohl auf die Traurede als auch auf einen Liedtext konzentrieren können (von der Traurednerin ganz zu schweigen ).

Und welche Lieder nimmt man da so?

Ihr sucht euch ganz einfach die Lieder aus, welche euch gefallen. Die, mit denen ihr etwas verbindet. Die zu euch als Paar und zu eurer freien Trauung passen. Es gibt natürlich die Hochzeitsklassiker, die auch immer wieder gerne gewählt werden. Das ist auch in Ordnung. Ist es aber nicht viel schöner, wenn ihr selbst einen Bezug dazu habt?

Die üblichen Verdächtigen unter den Hochzeitsklassikern werdet ihr sicher auch auf den kommenden zehn Hochzeiten immer mal wieder hören – und damit an eure Hochzeit erinnert werden. Das ist schön. Ist es aber nicht viel schöner, an die eigene Hochzeit zurückzudenken, wenn man eigentlich nicht damit rechnet? Zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit, wenn das Lieblingslied im Autoradio läuft. Oder auf dem Konzert der gemeinsamen Lieblingsband.

Erlaubt ist eigentlich alles, was euch gefällt. Die Spanne reicht da erfahrungsgemäß vom Ave Maria über Helge Schneider bis hin zu AC/DC.

So oder so: Macht euch auf jeden Fall Gedanken darüber, welche Atmosphäre bei eurer freien Trauung vermittelt werden soll und wählt jene Lieder aus, die zu euch passen.

Kommentar schreiben